Department of Informatics – Requirements Engineering Research Group

 

Software Engineering

Modulnummer BINF 2110

Aktuell: Prüfungseinsicht vom 5. März 2007 bis zum 16. März 2007 für due schriftliche Prüfung in Software Engineering, BSc bzw. PPO01. Termin nach Vereinbarung mittels Mail an: smeier AT ifi.uzh.ch

Inhalt

Einführung in die systematische Entwicklung und Pflege von Software.

Behandelt werden unter anderem: Grundbegriffe und Ziele des Software Engineerings; Software-Prozesse; Führung von Softwareprojekten; Aufwandschätzung; Elemente der Software-Entwicklung: Anforderungsspezifikation, Architektur und Entwurf von Software, Programmierung, Prüfung, Dokumentation; Pflege und Evolution von Software, Software-Werkzeuge, Software-Konfigurations- und -Qualitätsmanagement.

Anrechenbarkeit, Voraussetzungen

  • Bachelor of Science in Informatik: Pflichtmodul im dritten Semester. Voraussetzung: Die Assessmentstufe muss bestanden oder bedingt bestanden sein.
  • Nebenfachstudium der Informatik: Modul der Kerngruppe. Voraussetzung: Stoff der Module Informatik I, Formale Grundlagen der Informatik I, Informatik IIa (Modellierung)
  • Diplomstudium nach PPO 2001: anrechenbar im Hauptstudium als KV Software Engineering (oder bei genug anderen Kernvorlesungen als Informatik-Wahlvorlesung), sofern ein erweiterter Leistungsnachweis (siehe nächster Abschnitt) abgelegt wird.

Hinweis für Studierende nach PPO 2001:

Die bisherigen Vorlesungen "Software Engineering I" (Grundstudium) und "KV Software Engineering" (Hauptstudium) sind ausgelaufen. Das Modul BINF 2110 Software Engineering kombiniert Stoff aus diesen beiden Vorlesungen.

Studierende im Diplomstudium nach PPO 2001, die noch einen Leistungsnachweis in der KV Software Engineering brauchen, erwerben diesen wie folgt: im Modul BINF 2110 Software Engineering sind die Übungen regulär zu absolvieren. Zusätzlich erarbeiten diese Studierenden den nicht abgedeckten Stoff der KV Software Engineering im Selbststudium und absolvieren eine um diesen Stoff erweiterte Schlussklausur. Gleiches gilt für das Absolvieren von BINF 2110 als Informatik-Wahlvorlesung.

Der zusätzliche Stoff umfasst folgende Kapitel aus der KV Software Engineering: Kapitel 4 (Formale Verifikation), Kapitel 13 (Fehlervermeidung) sowie die Folien 27, 37 und 38 aus Kapitel 14* (Software-Qualitätssicherung und -Prozessverbesserung).

*Die übrigen Folien von Kapitel 14 KV SE decken sich mit Folien aus Kapitel 20 der aktuellen Vorlesung und gehören daher ohnehin zum Stoffumfang.

Durchführung

Im Wintersemester; Dienstag 8.00-12.00. Oerlikon, Seminarraum BIN 2.A.01. Zusätzlich wird eine Übungsstunde angeboten.

Beginn: Dienstag 24.10.2006

Unterlagen, Literatur

Die aktuellen Folien zu den Vorlesungen werden jeweils kurz vor dem Vorlesungstermin bereit gestellt. Zu Ihrer Orientierung sind die Folien vom WS 2005/06 verfügbar.

Als Begleitliteratur werden zwei Texte verwendet:

  • S. L. Pfleeger, J. Atlee: Software Engineering: Theory and Practice, 3rd edition, Upper Saddle River, N.J.: Pearson Education International, 2006. (bereits im Buchhandel erhältlich)
  • Martin Glinz: Einführung in Software Engineering, Vorlesungsskript Universität Zürich, 2005. (wird kapitelweise zum Herunterladen bereit gestellt).
      

Verweise auf weiterführende und vertiefende Literatur sowie ein kommentiertes Lehrbuchverzeichnis finden sich im Skript.

Übungen

Es werden sechs Übungen ausgegeben, deren Bearbeitung Bestandteil des Leistungsnachweises ist. Details entnehmen Sie bitte den Übungswebseiten.

Außerdem werden integriert in die Vorlesungen Mini-Übungen durchgeführt mit kleinen Fallstudien, Gedankenanstößen, etc. Diese dienen der Veranschaulichung des Stoffs und werden nicht bewertet.

Leistungsnachweis

Der Leistungsnachweis besteht aus der Bearbeitung von insgesamt sechs Übungen und aus einer Schlussklausur. Für das Bestehen des Leistungsnachweises müssen beide Teile bestanden sein.

Die Schlussklausur findet am Dienstag, 13.2.2007 ab 10.15 neu im Hörsaal BIN 1.B.01 (Bau BIN) statt. In dieser Klausur können maximal 120 Klausurpunkte erzielt werden.

Die in den Übungen erzielten Punkte (maximal 120) gehen wie folgt in die Gesamtbewertung ein:

  • Übungen und Klausur bestanden: Gesamtpunkte = Klausurpunkte + 0.25 * Übungspunkte
  • Übungen bestanden, Klausur nicht bestanden: Gesamtpunkte = Klausurpunkte
  • Übungen nicht bestanden (unabhängig vom Ergebnis der Klausur): Gesamtpunkte = 0

Die Note für den Leistungsnachweis richtet sich nach der Anzahl der erzielten Gesamtpunkte.

Studierende im Diplomstudium nach PPO 2001, welche dieses Modul als KV Software Engineering oder als Informatik-Wahlvorlesung anrechnen lassen wollen, legen eine modifizierte Schlussklausur ab, die zusätzlich auch den nicht behandelten Stoff aus der KV Software Engineering umfasst (siehe Hinweis zur Anrechenbarkeit). Diese Prüfung dauert gleich lang wie die reguläre Prüfung; die Aufgaben sind jedoch teilweise unterschiedlich.

Eine Bachelor-Musterklausur finden Sie hier.

Materialien

Folien und Skriptkapitel zum Herunterladen werden hier bereit gestellt. Bitte beachten Sie, dass die Kapiteleinteilung der Vorlesung nicht mit der Kapitelgliederung des Skripts übereinstimmt. In jedem Folienkapitel hat es am Schluss Hinweise auf die zugehörigen Kapitel bzw. Unterkapitel im Skript.

Hinweis: Es ist geplant, die Folienkapitel in der Reihenfolge 6, 1, 2, 3, 4, 13, 5, 15, 16, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 19, 20, 21, 23, 17, 22, 18 zu behandeln.

Folien  
Einleitung Kapitel 12: Software Evolution und Reengineering
Kapitel 1: Software-Entwickung und -Pflege als Problem Kapitel 13: Prozesse und Prozessmodelle
Kapitel 2: Ziele und Qualität Kapitel 14 erscheint nicht; der Inhalt wurde in Kapitel 12 integriert
Kapitel 3: Modelle Kapitel 15: Software-Projektführung
Kapitel 4: Spezifikation von Anforderungen Kapitel 16: Software-Aufwandschätzung
Kapitel 5: Entwurf von Software Kapitel 17: Mehrfachverwendung
Kapitel 6: Systematisches Programmieren Kapitel 18: Die Rolle der Menschen im Software Engineering
Kapitel 7: Validierung und Verifikation Kapitel 19: Software-Qualitätsmanagement
Kapitel 8: Testen von Software Kapitel 20: Bewertung und Verbesserung von Prozessen und Qualität
Kapitel 9: Reviews Kapitel 21: Dokumentation
Kapitel 10: Messen von Software Kapitel 22: Werkzeuge
Kapitel 11: Statische Analyse Kapitel 23: Software-Konfigurationsverwaltung
  Fallstudie Ariane 5

Skript

Stand WS 2005/06. Überarbeitungen für das laufende Semester bleiben vorbehalten

Kapitel  
Titelblatt Kapitel 7
Innentitel Kapitel 8
Kapitel 1 Kapitel 9
Kapitel 2 Kapitel 10
Kapitel 3 Kapitel 11
Kapitel 4 Kapitel 12
Kapitel 5 Literaturverzeichnis
Kapitel 6