Institut für Informatik

News
Institut
Lehre
Forschung
Agenda
Akkreditierungen
Archiv  

Leitbild

Das Institut für Informatik bietet die beste anwendungsorientierte Informatik der Schweiz und gehört auch international zu den Besten auf diesem Gebiet. Die Anwendungsgebiete reichen von der Wirtschaftsinformatik über die Sozialwissenschaften und Sprachwissenschaften bis hin zu Naturwissenschaften und Medizin. Das Institut hält die Informatikkompetenz, um Forschungskooperationen mit diesen Anwendungsgebieten einzugehen und Studierende aus diesen Gebieten in Informatik auszubilden. Unsere Kernkompetenz ist die Konzeption und der Einsatz von IT-basierten Systemen. Als Universitätsinstitut sehen wir unsere Aufgabe darin, im Anwendungskontext zu forschen und nicht darin, Informatik lediglich anzuwenden.

Unsere Forschung konzentriert sich auf die Themen Informationsmanagement, Informationssysteme, verteilte Systeme, Kommunikation, Kooperation, Multimedia, Software-Technologie und künstliche Intelligenz. Sie wird schwergewichtig von den einzelnen Forschungsgruppen am Institut getragen. Unsere Forschungsergebnisse werden in renommierten Zeitschriften und Konferenzen publiziert.

Innerhalb der Universität Zürich bildet das Institut für Informatik den Kristallisationspunkt für alle Lehr- und Forschungsaktivitäten in Informatik und angewandter Informatik. Wir stellen die Qualität des Informatik-Lehrangebots universitätsweit sicher und bieten allen angewandten Informatiker eine gute Forschungs- und Lehrumgebung.

Die Anwendungsorientierung ist auch in unseren Bachelor- und Masterstudiengängen verankert: Neben einer soliden Ausbildung in der Kerninformatik treten Lehrveranstaltungen in den Anwendungsgebieten – letzteres auch in Zusammenarbeit mit anderen Instituten. Ein umfangreiches Angebot an Praktika, Projekten, Fallstudienveranstaltungen und Tutoraten stellt sicher, dass die Studierenden für die Anwendung von Informatikmethoden in der Berufswelt exzellent qualifiziert werden. Auf beiden Stufen legen wir besonderes Gewicht auf problembasiertes und projektorientiertes Lernen. Die Masterangebote sind international ausgerichtet und fördern die Mobilität der Studierenden. Doktoranden werden für eine wissenschaftliche Tätigkeit in Forschung oder Praxis ausgebildet. Sie sind in ihrem Forschungsgebiet international präsent.

Wir sehen die Wirtschaft des Standorts Schweiz als unseren Partner und Kunden. Als Partner arbeiten wir zusammen an Forschungsthemen von gemeinsamem Interesse. Als Kunde erhält die Wirtschaft sehr gut ausgebildete Absolventinnen und Absolventen sowie die Ergebnisse unserer Forschung. Die Relevanz der Forschungsergebnisse für das Anwendungsgebiet ist ein wesentliches Qualitätskriterium unserer Forschung. In Weiterbildungen und Transferprojekten tragen wir bei zur lebenslangen Qualifikation aller interessierten Personen.

Wir bekennen uns zu einem kooperativen und offenen Führungsstil. Wir schaffen ein leistungsorientiertes und stimulierendes Arbeitsumfeld, in welchem alle Institutsangehörigen – entsprechend ihren Fähigkeiten und Kompetenzen – beitragen zum Erfolg des Instituts für Informatik.